Clips auf YouTube mit einem Punkt in der URL ohne Werbung schauen

Auf reddit macht momentan die Runde, wie man mit nur einem Punkt in der URL auf YouTube die Videos ohne Werbung anschauen kann. Alles was man zu tun hat ist in der URL einen Punkt an einer bestimmten Stelle hinzuzufügen. So wird aus https://www.youtube.com/watch?v=-9yYJ6ZAYns mit dem Punkt: https://www.youtube.com./watch?v=-9yYJ6ZAYns Mit diesem Punkt hinter .com wird erreicht,…

Deutsche Behörden drohen Pornoseiten mit Sperren

Es wird wieder über Pornos im Internet diskutiert. Die KJM (Kommission für Jugendmedienschutz) hat sich drei ausländische Anbieter von Pornos im Internet angesehen und ihnen mit einer Sperre gedroht, sollte keine Verifizierung des Alters an den Aufruf der Filmchen implementiert werden. Die entsprechende Pressemitteilung kann online eingesehen werden. The internet is for porn! The internet…

Europol schaltet illegales Streaming-Netzwerk mit 2 Millionen Nutzern ab

Europol hat gemeinsam mit zahlreichen Strafverfolgungsbehörden aus Europa, darunter auch deutsche, ein illegales Streaming-Netzwerk mit über 2 Millionen Benutzern abgeschaltet. Über die illegalen Abonnements wurden Gewinne von über 15 Millionen Euro erzielt. Bei 15 Hausdurchsuchungen wurden am 03. Juni 2020 11 Personen verhaftet. Vier in Spanien, eine in Deutschland, drei in Schweden und drei in…

Verstoß gegen das Urheberrecht: Twitter sperrt Video von Trump

Dass Twitter und Donald Trump ihre Freundschaft nicht mehr so lange fortführen werden, zeigte sich ja schon beim Faktencheck, in dessen Verlauf ein Tweet vom US-Präsidenten als Falschaussage markiert wurde. Nun scheint die Angelegenheit langsam aber sicher zu eskalieren. Trumps Wahlkampfteam postete auf Twitter ein Video, welches aus zahlreichen Fotos und Video-Sequenzen bestand und sich…

Homeoffice als Methode der totalen Überwachung

In Zeiten des verstärkten Homeoffice muss ein Arbeitgeber sicher stellen, dass seine Mitarbeiter auch arbeiten. Vollkommen logisch und nachvollziehbar. Nur sind die Mittel dafür sorgsam zu wählen, denn falsche Überwachung kann schnell zu unzufriedenen Mitarbeitern führen oder gar einen Gesetzesverstoß darstellen. Forscher der Universität St. Gallen (Schweiz) haben nun untersucht, wie Unternehmen im Homeoffice Daten über…

Twitter kommentiert Tweed von Trump (Faktencheck)

Hin und wieder unterwirft der Kurznachrichtendienst Twitter die Meldungen seiner Nutzer einem Faktencheck und kommentiert bzw. kennzeichnet den Beitrag dann entsprechend. Zum ersten Mal wurden nun Tweets des US-Präsidenten Donald Trump einer Überprüfung unterzogen, welche mit einem ganz schlechten Zeugnis endete. Trump hatte in zwei seiner Tweeds behauptet, Briefwahlen würden den Wahlbetrug fördern und führt…

Microsoft ignoriert Zero-Day-Lücken

Die Zero Day Initiative (ZDI) hat nun fünf Sicherheitslücken veröffentlicht, weil Microsoft sie nicht innerhalb der gesetzten Frist von 4 Wochen geschlossen hat. Diese Frist ist im Rahmen des Responsible-Disclosure-Prozesses festgehalten. Vier der Lücken betreffen die Systemkomponente splwow64.exe (Print driver host) und können Rechteausweitungen und Codeausführungen mit erweiterten Rechten zur Folge haben. Eine Lücke betrifft…

Netflix kündigt seinen (inaktiven) Kunden

Um Karteileichen auszusortieren, plant Netflix inaktive Konten zu löschen. Betroffene Kunden sollen vorab angeschrieben werden. Erfolgt daraufhin keine Reaktion wird das Konto gelöscht. Da Netflix selbst bei ca. 183 Millionen Abonnenten von etwa 0,5% ungenutzter Accounts in seiner Datenbank ausgeht, könnte das Unternehmen anschließend einige Hunderttausend zahlende Kunden weniger haben. Wer über sein Konto als…

Verstoß gegen die DSGVO: Oma muss Bild vom Enkel auf Facebook löschen

Eine Großmutter aus den Niederlanden hat nach Überzeugung eines Gerichts gegen die DSGVO verstoßen, weil sie ein Foto eines ihrer drei Enkelkinder auf Facebook und Pinterest veröffentlicht hat. Die Bilder müssen nun von ihr gelöscht werden. Für jeden Tag an dem die Bilder fortan noch auf den Plattformen zu sehen sind, muss die Oma 50…

Microsoft mahnt Berliner Beauftragte für Datenschutz ab

Die Berliner Datenschutzbehörde hat in einem Leitfaden für Videokonferenzen davor gewarnt Software von Microsoft einzusetzen. Diese „unrichtigen und falschen Aussagen sollen so schnell wie technisch möglich entfernt und zurückgenommen werden“ so Microsoft in seinem Schreiben, welches T-Online vorliegt. Die Microsoftprodukte Teams und Skype werden in Bezug auf die „Gefahr des Zugriffs Dritter“ und wegen „Sicherheitsproblemen…