Google sperrt Titanic-App im Playstore

Weil das Satire-Magazin Titanic auf dem Titelbild im Heft aus Dezember 2020 Jesus mit Genitalien und den aktuellen Papst Franziskus mit einem Kreuz im Hinterteil zeigt, hat Google die App der Zeitschrift vorläuft aus dem Playstore verbannt. Sollte das Bild nicht entfernt werden, droht Google mit einer dauerhaften Sperre der App.

Franziskus sagt „Mon Dieu!“, was „Oh mein Gott!“ heißt und Jesus erwidert: „Denkst Du schon wieder an IHN?“.

Bild: Titanic-Magazin

App-Nutzer können die App zwar weiterhin nutzen, das aktuelle Februar-Heft aber nicht über die App beziehen und Titanic bittet darum, sich in dem Fall mit ihnen in Verbindung zu setzen. Das Heft kommt dann als Ersatz per PDF-oder Printversion. Im App Store von Apple und auch im Amazon App-Shop gibt es diese Probleme nicht.

Titanic hat der Sperre widersprochen, Google stellt sich quer. Auf einen zweiten Widerspruch hat Google bisher nicht reagiert.

Titanic wird sich nicht selbst zensieren, um dem verkniffenen Humor von Monopolwichsern in San Fernando Valley, äh: Silicon Valley gerecht zu werden.

Titanic-Chefredakteur Moritz Hürtgen

1 Antwort zu “Google sperrt Titanic-App im Playstore”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.