Warum man als Hundebesitzer zu Kindern immer „Nein“ sagt

Hier in der Nähe (in Wertach) ist wieder genau das passiert, womit niemand rechnet und ein typisches „Der tut nichts“-Beispiel widerspiegelt.

Ein 5-jähriges Kind fragte die Besitzerin eines Weimeraners ob es den Hund streicheln dürfe, was die Hundehalterin auch erlaubte. Dem Hund gefiel das allerdings nur so lange, bis das Kind ihn umarmte. Der Weimeraner biss ins Gesicht des 5-Jährigen, ein Rettungshubschrauber musste das Kind in ein Krankenhaus fliegen, wo oberflächliche Bisswunden festgestellt wurden.

Weimeraner:

Photo by Taylor Cowling on Unsplash

Gegen die 56-jährige Hundehalterin wird ermittelt. Das Kind spielte außerhalb eines Anwesens, stand also offenbar nicht unter Aufsicht. In wie weit das die Ermittlungen beeinflusst bleibt abzuwarten.

via all-in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.