Sie haben Post: Mail vom Spinat

Was anfangs ziemlich absurd klingen mag, haben Forscher des MIT (Massachusetts Institut of Technology) in den USA tatsächlich umgesetzt. Ein Spinat, der eine E-Mail versendet, sobald gewisse Bestandteile im Grundwasser erkannt werden. Das ganze soll später Leben retten können.

Bild von Devanath auf Pixabay

Mittels Nanotechnologie wurde die Spinatpflanze praktisch in einen Sensor verwandelt, der Nitroaromaten im Grundwasser erkennt und in dem Moment ein Signal abgibt, welches wiederum von einer Infrarotkamera erkannt wird. Diese verschickt dann die entsprechende E-Mail.

Ein Hintergrund dieser scheinbaren „Spielerei“ ist, dass die erkannten Nitroaromaten auch in Landminen enthalten sind. Somit sollt der Spinat später als Warnsystem dienen um Menschenleben zu retten. Man arbeite außerdem daran auch andere Stoffe zu erkennen. Giftstoffe und Verseuchungen im Erdreich werden vom MIT als Beispiel genannt.

nature.com (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.