Rassistischer Code: Master und Slave sollen weichen

In der Community von Python wurde schon 2018 über die Verwendung der Begriffe „Master“ und „Slave“ diskutiert. Denn diese seien rassistisch und sollten aus dem Code entfernt werden. Das Thema Sklaverei hätte nichts in einer Programmiersprache verloren…

Bild von AHTmedia auf Pixabay

Einige andere Communities diskutierten mit und so schlugen zum Beispiel die Entwickler von Django vor, die Begriffe „Leader“ und „Follower“ zu verwenden.

Angeheizt vom momentanen Headliner „Black live matter“ facht die Diskussion erneut auf und diverse IT-Projekte diskutieren wieder über die Entfernung entsprechender Bezeichnungen im Code. In Chromium gibt es eine Block- and Allowlist (Black- and Whitelist), Git hätte gerne „Main“ statt „Master“ usw.

Persönliche Anmerkung:

Vielleicht sollten diese Leute auch einfach mal aufhören beim Essen ihrer Negerküsse zu denken und die Gebetsanstalt in der Siedlung lassen. Ich für meinen Teil mag Zigeunerschnitzel und meine Hunde stehen auf Mini-Wiener. Russisch Ei ist nicht so mein Ding, aber deshalb muss das niemand umbenennen.

1 Antwort zu “Rassistischer Code: Master und Slave sollen weichen”

  1. Für mich haben die Leute einfach einen an der Klatsche. Nur die Wörter sind für mich noch nicht positiv oder negativ belegt. Dies ergibt sich erst aus einem Kontext, in welchem diese verwendet werden. Aber bitte…dann ist es eben auch rassistisch, wenn die Domina sagt „Knie nieder Sklave“. Das wird dann auch geändert…“Knie nieder Follower“. Klingt irgendwie witzig. Und weil es so toll ist, wird dann noch von solchen „Hütern der korrekten Sprache“ historische Literatur einfach umgeschrieben (vergl. neue Edition „Huckleberry Finn“). So kann man geschichtliche Hintergründe natürlich auch leugnen. Fehlt nur noch, dass diese Leute Udo Jürgens aus dem Grab holen, damit er den Song „Aber bitte mit Sahne“ umschreibt, den“…nur ein MOORENKOPF noch, den Ordnung muss sein…“ geht gar nicht als Text eines Liedes.
    Das schlimme an der ganzen Sache ist, dass solche Leute immer mehr Oberwasser bekommen. Wenn dies so weiter geht, dann sehe ich mich bald in einer Welt, wie in „Demolition Man“ – an jeder Ecke ein Automat, der Strafzettel bei unkorrektem Sprachgebrauch verteilt….

    Na dann, prost auf die Zukunft
    P.S. Ich esse weiterhin Frankfurter, Wiener oder Negerküsse…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.