CDU ist gegen kinderfreie Hotels

Folgender Eintrag ist dankend mit dem Einverständnis von Chegwidden aus dem ngb übernommen:

Der soziale Flügel der CDU fordert eine Abschaffung von kinderfreien Hotels. Also die sogenannten: Adults only.

Ich halte so eine Forderung für absoluten Quatsch und mehr für eine Ablenkung von den großen Problemen, die die Menschen gerade akut bedrohen.

Ich schilder das mal aus meiner Sicht:
als unsere Kinder klein waren, haben wir nur Urlaube dort gemacht, wo fast alles auf Kinder eingestellt war.
Meist so Ferienparks mit kleinen Häuschen oder Feriengegenden, wo es viele Spielplätze und Beschäftigungsmöglichkeiten gab.
Da konnten die Kinder sich austoben und sich mit anderen Ferienkindern verbünden um möglichst laute Gangs zu bilden.
Ab und an haben sich mal ein paar ältere Urlauber aufgeregt und wir haben fröhlich von der Terasse unseres Hauses gerufen: falschen Urlaubsort gesucht?

Nun haben wir schon seit längerer Zeit keine Chaotentruppe mehr im Haus. Wir haben unseren Dienst also geleistet…
Und wir machen da Urlaub, wo es fein still ist, edelste Buffets unserer Plünderung harren und diverse Dampfbäder und Massagen lauern.
Wir kämen eigentlich nicht auf die Idee, einen mehr als 3 Tage dauernden Urlaub in einer Anlage/einem Hotel zu machen, das jede Menge
Möglichkeiten für Familien mit Kindern bereithält.

Ich finde es eher angenehm, dass es für jeden Geschmack eine passende Möglichkeit gibt.
So können von vornherein die Fronten geklärt sein.
Als kinderfeindlich möchte ich dann nicht tituliert werden.
Wobei das bei mir in den letzten Jahren sowieso eher elternfeindlich wäre.
Jetzt können andere Leute sich auf Abenteuerspielplätzen tummeln, Pflaster kleben, gucken, welche Kinder die eigenen sind u.ä.
Ich lehne mich derweil mit einem Kaltgetränk in der gepolsterten Liege zurück und warte auf das Buffet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.