Windows 10: Edge kommt per Zwangs-Update

Seit einiger Zeit wird Microsofts neuer Browser Edge per Update verteilt, wovon einige Kunden nicht wirklich begeistert sind. Denn das Update ist zwingend und lässt sich nur radikal verhindern.

Photo by Markus Winkler on Unsplash

Nach einem Neustart während der normalen Update-Installation öffnet sich ein Fenster, welches ankündigt, dass der Egde nun in der neuesten Version installiert wird. Diese Routine lässt sich allerdings nicht per „Klick“ abbrechen, sondern die Installation lässt sich nur fortsetzen. Man wird das (Vollbild-)Fenster nicht los, es sei denn man geht rabiat über den Taskmanager vor und würgt den Prozess ab. Aber selbst das verhindert nicht, dass sich der Egde zu diesem Zeitpunkt bereits ohne Zutun des Nutzers an der Taskleiste festgeheftet hat.

Microsoft scheint also mal wieder sehr stur und vehement vorzugehen, was das Verteilen des eigenen Browser angeht. Denn auch wenn Programme aktuell gehalten werden müssen, so scheint dieses Zwangs-Update offensichtlich nur der Weiterverbreitung des eigenen Browsers zu dienen.

Zudem lässt sich der Edge nicht deinstallieren, wenn er nach dem Windows-10-Update installiert wurde. Diese Möglichkeit haben nur Benutzer, welche den Browser schon manuell vorher installiert hatten. Auch unter Windows 7 und 8 soll er sich wieder deinstallieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.