Twitter kommentiert Tweed von Trump (Faktencheck)

Hin und wieder unterwirft der Kurznachrichtendienst Twitter die Meldungen seiner Nutzer einem Faktencheck und kommentiert bzw. kennzeichnet den Beitrag dann entsprechend. Zum ersten Mal wurden nun Tweets des US-Präsidenten Donald Trump einer Überprüfung unterzogen, welche mit einem ganz schlechten Zeugnis endete.

Trump hatte in zwei seiner Tweeds behauptet, Briefwahlen würden den Wahlbetrug fördern und führt weiter aus, dass zum Beispiel in Kalifornien die Briefwahlunterlagen einfach so an jeden geschickt werden würden. Außerdem würden die Unterlagen gestohlen/gefälscht/nachgedruckt/etc. werden.

Twitter vermerkte die entsprechenden Tweeds mit der verlinkten Bemerkung „Erfahren sie mehr über die Briefwahl“. Der Link führt auf eine Seite, auf der Trumps Behauptungen als unbegründet zurückgewiesen werden.

Trump reagierte prompt und schrieb „Twitter unterdrückt hier das Recht auf freie Meinungsäußerung. Als Präsident werde ich das nicht zulassen.“

Man darf auf einen regen und lustigen Schlagabtausch gespannt sein.

1 Antwort zu “Twitter kommentiert Tweed von Trump (Faktencheck)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.